Einfamilienhauses in Tirol geriet wegen Grillkohle in Brand

Imst (APA) - Der Brand eines Einfamilienhauses in Imst in der Nacht auf Samstag ist glimpflich ausgegangen. Zwar stand der Dachstuhl des Geb...

Imst (APA) - Der Brand eines Einfamilienhauses in Imst in der Nacht auf Samstag ist glimpflich ausgegangen. Zwar stand der Dachstuhl des Gebäudes in Vollbrand, verletzt wurde aber niemand, teilte die Polizei mit. Als Ursache des Feuers eruierten die Ermittler einen Eimer, in dem offenbar noch nicht ganz erloschene Grillkohle aufbewahrt wurde.

Laut Polizei dürfte sich die Kohle in dem Eimer, der in einem offenen Lagerraum abgestellt war, wieder entzündet haben und steckte Holzstellagen in Brand. In weiterer Folge breitete sich das Feuer aus. Gegen 1.00 Uhr nahmen Nachbarn im Terrassenbereich Flammen wahr. Sofort verständigten sie die Leute im Haus und auch die Feuerwehr. Als die Feuerwehrleute beim Gebäude eintrafen, stand der Dachstuhl bereits in Vollbrand, das Feuer wurde aber innerhalb kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht und gelöscht. Der entstandene Schaden wurde von der Polizei als beträchtlich bezeichnet.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren