„Roboter-Tanzeinlage“ von Theresa May sorgt für Spott

Die britische Premierministerin wagte ein Tänzchen in Südafrika. Ein Video davon brachte ihr im Web vor allem Spott ein.

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion
May am ersten Tag ihrer Afrika-Reise eine Grundschule in Südafrika besucht. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie sie lächelnd mit den Schülern tanzt.
© AFP

Kapstadt – Ein Tänzchen der britischen Premierministerin Theresa May mit Schülern in Südafrika hat im Netz für spöttische Vergleiche gesorgt. May tanze wie ein Roboter, ein „Maybot“, schrieb ein User am Dienstag auf Twitter. „Wie Mick Jagger nach einem Schlaganfall“, kommentierte eine Nutzerin das vom Sender Sky News geteilte Video.

Die Regierungschefin hatte am ersten Tag ihrer Afrika-Reise eine Grundschule in Südafrika besucht. Auf Fernsehbildern ist zu sehen, wie May lächelnd mit den Schülern tanzt. Die ungewohnten Tanzschritte bereiteten ihr aber sichtlich Probleme.

Tanzeinlagen in der Öffentlichkeit sind für Politiker ein Risiko. Nicht alle grooven so cool wie der frühere US-Präsident Barack Obama bei seiner letzten Afrika-Reise. Nur Nelson Mandela habe besser getanzt, sagte damals Südafrikas Staatschef Cyril Ramaphosa. (APA/dpa)

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte