Hartinger-Klein erlaubt 500 Saisonarbeiter im Kampf gegen Käferholz

Wien (APA) - Arbeitsministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) hat ein zusätzliches Kontingent von 500 Saisonarbeitern genehmigt, um vom Borkenk...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Arbeitsministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) hat ein zusätzliches Kontingent von 500 Saisonarbeitern genehmigt, um vom Borkenkäfer befallenes Holz rasch aus den Wäldern zu bringen. Genutzt werden soll es in den Bundesländern Niederösterreich (100), Oberösterreich (150), Steiermark (150) und Kärnten (100), teilten Landwirtschaftskammer und Bauernbund am Mittwoch mit.

In den vergangenen Jahren sei der Bedarf an Arbeitskräften in zahlreichen Sparten der Land- und Forstwirtschaft gestiegen und habe trotz intensiver Zusammenarbeit mit dem Arbeitsmarktservice und Jobbörsen nicht zur Gänze im Inland gedeckt werden können, erinnert Landwirtschaftskammerpräsident Josef Moosbrugger in einer Aussendung. In Zukunft sollte es für Kontingente für Saisonarbeitskräfte „in allen Produktionsbereichen gemeinsam eine zeitlich und regional bedarfsorientierte Lösung“ geben, hofft Bauernbund-Präsident Georg Strasser.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren