Lenker verursachte in Ehrwald Sturz von Radlern und flüchtete

Eine 38-Jährige konnte dem unbekannten Autofahrer nicht mehr ausweichen und prallte gegen die Seite des Pkw. Dann strauchelte sie gegen das Fahrrad ihres 13-jährigen Sohnes. Beide stürzten.

(Symbolfoto)
© Thomas Böhm / TT

Ehrwald – Rücksichtsloses Verhalten hoch zwei: Nachdem ein unbekannter Autofahrer am Dienstagnachmittag einen Unfall in Ehrwald verursacht hat, ist er einfach weitergefahren. Es war gegen 13.45 Uhr, als eine 38-jährige Deutsche mit ihren beiden Söhnen auf E-Bikes von der Ehrwalder Alm in Richtung Tal unterwegs war. In der Ludwig-Ganghofer-Straße verengte ein auf der Fahrbahn abgestellter Lkw die Fahrspur.

Trotz der entgegenkommenden Radfahrer setzte ein Autofahrer in der Gegenrichtung zum Überholen des abgestellten Lkw an. Durch dieses Manöver mussten die Deutsche und ihr 13-jähriger Sohn ihre Räder stark abbremsen. Die Frau streifte in Folge das Auto und wurde dadurch gegen das E-Bike ihres Sohnes geschleudert. Beide kamen schwer zu Sturz. Trotzdem hielt der Autofahrer nicht an: Er setzte seine Fahrt ohne anzuhalten in Richtung Ehrwalder Alm fort.

Die 38-Jährige und der Teenager wurden durch den Unfall unbestimmten Grades verletzt. Anrainer kümmerten sich um die beiden, die danach ihre Fahrt nach Garmisch fortsetzen konnten. Bei dem flüchtigen Fahrzeug dürfte es sich um einen schwarzen Kombi handeln, der eine Beschädigung auf der Fahrerseite aufweisen müsste. Die Polizei Lermoos bittet unter Tel. 059133/7154 um Hinweise. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Schlagworte