Nach Serie von Autoeinbrüchen: Polizei Lienz nahm Verdächtige fest

Die Tatverdächtigen sollen für bis zu 15 Autoeinbrüche in den Bezirken Kitzbühel, Zell am See und Lienz verantwortlich sein.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© ZOOM.TIROL

Lienz – Eine regelrechte Spur der Verwüstung zogen Autoknacker am Mittwoch auf ihrem Weg von Kitzbühel über Zell am See bis nach Lienz hinter sich her. Wie die Polizei mitteilt, sollen die vorerst unbekannten Täter im Lauf des Tages mindestens 15 Kfz-Einbrüche verübt haben.

Dabei hatten sie mit Steinen die Seitenscheiben der Autos, die hauptsächlich auf Parkplätzen abgestellt waren, eingeschlagen und die Fahrzeuge auf Wertsachen durchsucht. Sie erbeuteten Bargeld und Wertgegenstände wie Kameras und Tablets.

In Lienz war dann aber Schluss. Gegen 16.15 Uhr konnte im Rahmen einer Fahndung ein Auto mit vier Verdächtigen angehalten werden. Im Fahrzeug wurde aus Einbrüchen stammendes Diebesgut gefunden und sichergestellt. Die Tatverdächtigen, vier rumänische Staatsangehörige im Alter von 22 bis 34 Jahren, wurden festgenommen und zum Landeskriminalamt überstellt, wo derzeit Vernehmungen durchgeführt werden. (TT.com)

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte