Wiener Rentenmarkt im Frühhandel uneinheitlich

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat heute, Donnerstag, am späten Vormittag mit gemischter Tendenz notiert. Während die 30-jährigen und d...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat heute, Donnerstag, am späten Vormittag mit gemischter Tendenz notiert. Während die 30-jährigen und die fünfjährigen Bundesanleihen Kursgewinne verbuchten, fiel der Kurs der zehnjährigen österreichischen Benchmark-Anleihen. Die zweijährigen Staatsanleihen traten auf der Stelle.

Am heutigen Donnerstag stehen einige Konjunkturdaten auf dem Programm, die bei Anlegern für Interesse sorgen dürften. Den Auftakt gaben am Vormittag die deutschen Importpreise, gefolgt von vorläufigen spanischen Verbraucherpreis-Daten. Zudem gab es am Vormittag Zahlen zur Wirtschaftsstimmung im Euroraum: Diese hat sich im August weiter eingetrübt. Der Economic Sentiment Indicator (ESI) fiel im Vergleich zum Vormonat um 0,5 Punkte auf 111,6 Zähler. Analysten hatten im Mittel einen Rückgang auf 111,9 Punkte erwartet. Der Indikator steht damit auf dem tiefsten Niveau seit August 2017. Die bisher veröffentlichten Daten haben jedoch den Euro-Bund-Future kaum bewegt.

Das Wirtschaftsvertrauen in der Eurozone scheint derzeit gemischt. Während der ifo positiv überraschte, enttäuschten italienische Werte, sodass die Erwartungen nicht zu hoch gesteckt werden sollten, schreiben die Helaba-Analysten.

Am Nachmittag steht dann der vorläufige deutsche Verbraucherpreisindex an. Die Zahlen sind nicht zuletzt für den geldpolitischen Kurs der Europäischen Zentralbank (EZB) von Belang, schreiben die Experten der dpa-AFX. Anleger blicken außerdem nach Amerika: In den USA wird heute der alternative Preisindex PCE, der von der amerikanischen Notenbank als bevorzugtes Inflationsmaß betrachtet wird, veröffentlicht.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Heute um 11:00 Uhr notierte der marktbestimmende September-Kontrakt des Euro-Bund-Future an der Eurex Deutschland in Frankfurt mit 162,41 um 17 Ticks über dem letzten Settlement von 162,24. Das bisherige Tageshoch lag bei 162,49, das Tagestief bei 162,13. Die Tagesbandbreite umfasst bisher also 36 Basispunkte. Der Handel verläuft bei sehr schwachem Volumen. In Frankfurt wurden bisher 176.843 September-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag heute Früh bei 1,41 (zuletzt: 1,42) Prozent, die zehnjährige Benchmark-Bundesanleihe rentierte mit 0,60 (0,59) Prozent, die fünfjährige mit -0,04 (-0,03) Prozent und die zweijährige lag bei -0,49 (-0,49) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Vormittag 35 (zuletzt: 35) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 27 (25) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 22 (22) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 14 (13) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Taxen ausgewählter Benchmark-Anleihen im Interbankenhandel:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Spread Börsekurs --- -- --- Geld Brief (in BP) zuletzt Bund 47/02 30 1,50 102,10 102,66 1,41 35 102,01 Bund 28/01 10 0,75 101,40 101,47 0,60 27 101,18 Bund 23/03 5 0,00 100,22 100,42 -0,04 22 100,23 Bund 20/01 2 3,90 108,22 108,32 -0,49 14 108,28 ~


Kommentieren