Missbrauch: Australischer Bischof will sich gegen Vorwürfe wehren

Newcastle (APA) - Der australische Erzbischof Philip Wilson wird gegen seine Verurteilung wegen der Vertuschung von Fällen sexuellen Missbra...

  • Artikel
  • Diskussion

Newcastle (APA) - Der australische Erzbischof Philip Wilson wird gegen seine Verurteilung wegen der Vertuschung von Fällen sexuellen Missbrauchs von Kindern Berufung einlegen. Ein Bezirksgericht im australischen Newcastle setzte am Donnerstag den 4. und 5. Oktober als Termin für die Berufungsverhandlung fest, berichtete die Agentur Kathpress unter Berufung auf australische Medien.

Der 67-jährige Wilson war am 3. Juli zunächst zu zwölf Monaten Gefängnis verurteilt worden. Mitte August wurde die Strafe in Hausarrest umgewandelt. Für die Dauer des Hausarrests muss Wilson elektronische Fußfesseln tragen. Das Gericht in Newcastle hatte Wilson für schuldig befunden, vor mehr als vier Jahrzehnten als junger Priester in Newcastle die Missbrauchsanschuldigungen von Messdienern gegen den Priester James Fletcher vertuscht zu haben.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren