Funkenflug löste Brand in Telfer Einfamilienhaus aus

Beim Versuch, das Feuer zu löschen, wurde ein 49-Jähriger verletzt.

(Symbolbild)
© pixabay

Telfs – Zu einem Brand in einem Einfamilienhaus wurde am Donnerstag die Feuerwehr Telfs gerufen. Bei Isolierungsarbeiten im Dachgeschoss hatte ein 49-Jähriger eine verborgene Elektroleitung angebohrt. Hinter der Schalung kam es zum Funkenflug, es begann zu brennen. Der Einheimische versuchte, mit einem Pulverlöscher das Feuer zu ersticken. Dies misslang aber.

In der Zwischenzeit riefen Angehörige die Telfer Feuerwehr. Die 30 Feuerwehrleute konnten dies rasch löschen. Der 49-Jährige hatte laut Polizei eine Menge Löschpulver eingeatmet. Er wurde von der Rettung in das Krankenhaus Hall gebracht. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Schlagworte