Wiener Aktienmarkt vorbörslich knapp behauptet erwartet

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Freitag mit knapp behaupteter Tendenz. Zu Handelsbeginn d...

Wien (APA) - Heimische Aktienhändler erwarten die Eröffnung an der Wiener Börse am Freitag mit knapp behaupteter Tendenz. Zu Handelsbeginn dürfte der ATX nach Händlerschätzungen rund sechs Punkte unter dem Schluss-Stand vom Donnerstag (3.318,04) liegen. Im weiteren Tagesverlauf sehen Marktteilnehmer den ATX in einer Bandbreite zwischen 3.295,00 und 3.329,00 Einheiten. Der APA-Konsensus, die ATX-Prognose wichtiger Banken, geht von einem ATX-Schluss bei 3.312,00 Punkten aus.

Konjunkturseitig stehen Werte aus der Eurozone im Fokus. Mit besonderer Spannung werde die Entwicklung der EWU-Kernrate erwartet, denn sie gibt einen wichtigen Hinweis auf den mittelfristigen Preistrend abseits der schwankungsanfälligen Energie- und Nahrungsmittelpreise, schreibt Ralf Umlauf von der Helaba-Bank.

Die Berichtsaison setzt sich mit Ergebnissen von Strabag fort. Beim heimischen Baukonzern beseitigte ein gutes zweites Quartal den vorjährigen Halbjahresverlust. Der Umsatz legte bis Juni um fast ein Achtel zu, der Auftragsstand kletterte um 15 Prozent und damit auf einen neuen Rekordwert. Auch Buwog warten mit Ergebnissen zum Gesamtjahr 2017/18 auf. Die Strabag-Papiere waren am Vortag mit einem Plus von 0,89 Prozent aus dem Handel gegangen, während die Buwog-Aktien um 0,20 Prozent nachgaben.

Am Donnerstag hatte die Wiener Börse schwächer geschlossen. Der ATX fiel 13,29 Punkte oder 0,40 Prozent auf 3.318,04 Einheiten. Eine sehr schwache Branchenstimmung drückte die Telekom Austria-Aktie um 2,1 Prozent tiefer auf 7,41 Euro.

Zudem rückten in der laufenden Berichtssaison s Immo und Immofinanz mit vorgelegten Zahlen ins Blickfeld der Akteure. Bei der s Immo haben sich die Ergebnisse im Halbjahr nach den bis 2017 erfolgten Immobilien-Verkäufen abgeschwächt. Die s Immo-Aktien bauten ein Minus von 2,1 Prozent auf 17,70 Euro.

Die größten Kursgewinner im prime market am Donnerstag:

~ Zumtobel +6,15% 6,82 Euro Schoeller-Bleckmann +3,28% 95,90 Euro Verbund +2,78% 34,80 Euro ~ Die größten Kursverlierer im prime market am Donnerstag:

~ Telekom Austria -2,11% 7,41 Euro s Immo -2,10% 17,70 Euro Semperit -1,67% 16,50 Euro ~

~ ISIN AT0000999982 ~ APA076 2018-08-31/08:42


Kommentieren