Wiener Rentenmarkt im Späthandel mit Zugewinnen

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Nachmittag mit festeren Kursen gegenüber den Vortageswerten und ebenfalls mit Aufschlägen zu...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Nachmittag mit festeren Kursen gegenüber den Vortageswerten und ebenfalls mit Aufschlägen zum Vormittagsniveau gezeigt. Die Renditen aller Laufzeiten gaben im Gegenzug nach und tendierten damit im Einklang mit den meisten europäischen Benchmark-Papieren.

Eine Gegenbewegung gab es bei südeuropäischen Papieren. Die Rendite der zehnjährigen Vergleichstitel in Italien, Spanien und Portugal legte etwas zu.

Insgesamt verlief das Geschäft ruhig. „Am Rentenmarkt herrscht Sommer-Flaute. Selbst ein überraschend deutlicher Anstieg des ifo-Index sowie die aufkommende Diskussion über den nächsten EZB-Präsidenten sorgten für keine nachhaltigen Impulse“, fassten die Analysten der Helaba das Geschehen der vergangenen Tage zusammen.

Weiterhin im Fokus der Märkte bleiben die wirtschaftlichen Entwicklungen in den USA. Einerseits werden die Handelskonflikte mit China und der EU weiterhin mit Spannung verfolgt. Andererseits stehen in der nächsten Woche einige Datenveröffentlichungen an, die zeigen könnten, wie es wirtschaftlich in den USA weitergeht. „Im Juli setzte eine Korrektur ein. Die spannende Frage in der Berichtswoche ist, ob sich diese Abkühlung im August fortgesetzt hat“, heißt es von der Helaba weiter.

Am Freitagnachmittag wurde bekannt, dass sich sowohl der Einkaufsmanagerindex der Region Chicago als auch der von der Universität von Michigan erhobene Konsumklimaindex im August nicht so stark eingetrübt hatten, wie am Markt erwartet worden war. In der nächsten Woche werden in den USA unter anderem ISM-Indizes und der Arbeitsmarktbericht für den Monat August veröffentlicht.

Um 16.25 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit September-Termin, mit 163,17 um 22 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (162,95). Heute Früh notierte der Rentenfuture mit 162,91. Das Tageshoch lag bisher bei 163,30, das Tagestief bei 162,83, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 47 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 490.091 September-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 1,36 (zuletzt: 1,38) Prozent, die der zehnjährigen Benchmark-Anleihe bei 0,56 (0,57)Prozent, jene der fünfjährigen bei -0,08 (-0,08) Prozent und die Rendite der zweijährigen Emission betrug -0,51 (-0,51) Prozent.

Der Rendite-Spread zur vergleichbaren deutschen Benchmark-Anleihe betrug für die 30-jährige Bundesanleihe am Nachmittag 36 (zuletzt: 36) Basispunkte. Die zehnjährige Referenz-Bundesanleihe lag 29 (28) Basispunkte über der deutschen Zinskurve. Für die fünfjährige errechnet sich ein Rendite-Abstand von 22 (21) Basispunkten und für die zweijährige ein Aufschlag von 13 (14) Punkten gegenüber der vergleichbaren deutschen Anleihe.

Börsenkurse und Interbankhandel-Taxen von ausgewählten Benchmark-Anleihen:

~ Emission LZ Kupon Handel --- Rendite Kurs Börse --- -- --- Geld Brief heute zuletzt Bund 47/02 30 1,50 103,20 103,66 1,36 102,01 102,01 Bund 28/01 10 0,75 101,78 101,85 0,56 101,73 101,18 Bund 23/03 5 0,00 100,41 100,61 -0,08 100,23 100,23 Bund 20/01 2 3,90 108,25 108,35 -0,51 108,28 108,28 ~


Kommentieren