St. Pöltner Domgelände wird wieder zur „Kinderspielstadt“

St. Pölten (APA) - Das Domgelände in St. Pölten wird am 22. September wieder zur „Kinderspielstadt“. Mehr als 1.000 Mädchen und Buben werden...

St. Pölten (APA) - Das Domgelände in St. Pölten wird am 22. September wieder zur „Kinderspielstadt“. Mehr als 1.000 Mädchen und Buben werden erwartet, teilte die Diözese mit. An der Organisation beteiligen sich kirchlicherseits u.a. die Dompfarre, der Katholische Familienverband und die diözesane Fachstelle Beziehung-Ehe-Familie. Außerdem sind die Stadt St. Pölten, die Wirtschaft und der Familienbund eingebunden.

Ganz wichtig ist den Organisatoren laut einer Ausendung der Diözese der multikulturelle Aspekt: So gebe es viele teilnehmende Migrantenkinder. Dazu kämen Angebote fremder Kulturen, wie etwa einen orientalischen Naschmarkt.

In der „Kinderspielstadt“ wird gearbeitet und konsumiert, Spielgeld verdient und wieder ausgegeben. Versteckte Plätze beim und im Dom wie etwa der Kreuzgang können erforscht werden. Dompfarrer Norbert Burmettler bietet auch Führungen an.

(S E R V I C E - www.kinderspielstadt.at)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren