Polizei erwischte Deutsche in Ötztal Bahnhof beim Koksen

Insgesamt 16 Deutsche gingen im Anschluss auf die Beamten los und beschimpften sie, als sie gegen den Kokainkonsum vorgehen wollten. Die Polizei musste Verstärkung anforden.

(Symbolfoto)
© APA

Ötztal Bahnhof – Eigentlich waren die Polizisten aus Silz Samstagnacht gegen 1.15 Uhr wegen Lärmbelästigung zu einem Ferienhaus in Ötztal Bahnhof angerückt. In dem Haus feierten 22 Deutsche einen Junggesellenabschied.

Während die Beamten den Feiernden bezüglich ihrer Lautstärke ins Gewissen reden wollten, bemerkten sie, wie sich drei Männer gerade eine Linie aus Kokain ziehen wollten. Gerade in diesem Moment fühlten sich die Betroffenen ertappt und versuchten, Bier über das Koks zu schütten, um ihre Aktion zu vertuschen.

Es entwickelte sich ein Tumult, 16 Männer im Alter zwischen 23 und 30 Jahren bedrängten die Beamten und fingen an, sie zu beschimpfen. Erst nachdem mehrere Polizeistreifen sowie eine Diensthundestreife zur Unterstützung eintrafen, konnte die Identität der Männer festgestellt und über Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Hausdurchsuchung samt Sicherstellung von Suchtmitteln (Kokain und Cannabis) durchgeführt werden.

Nach Abschluss der Ermittlungen warten auf die 16 Beteiligten zahlreiche Anzeigen wegen Übertretungen nach dem Suchtmittelgesetz, wegen dem Verdacht der Unterdrückung eines Beweismittels, wegen gefährlicher Drohung und verschiedener Verwaltungsübertretungen. (TT.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Schlagworte