Frau in Kirchdorf von faustgroßem Stein im Gesicht getroffen

Die Deutsche war mit ihrem Begleiter in der „Goinger Halt“ unterwegs, als eine Seilschaft über ihnen einen großen Stein lostrat. Der traf die 41-Jährige direkt auf der Nase.

  • Artikel
Steinschlag in der Steinernen Rinne.
© ZOOM.TIROL

Kirchdorf – Mit einem doppelten Nasenbruch und einer Rissquetschwunde an der Nase wurde am Freitagnachmittag eine 41-jährige Deutsche ins Bezirkskrankenhaus St. Johann eingeliefert, nachdem sie beim Bergsteigen von einem faustgroßen Stein mitten im Gesicht getroffen worden war.

Die Frau war gegen 14.40 Uhr mit ihrem Begleiter von der hinteren „Goinger Halt“ in der so genannten „steinernen Rinne“ unterwegs. Im drahtseilversicherten Bereich der Rinne hörten sie plötzlich von einer sich abseilenden Seilschaft den Warnruf „Achtung Stein“. Während sie nach oben blickten, wurde die Frau von dem faustgroßen Stein getroffen.

Ihr Begleiter setzte daraufhin einen Notruf ab und die beiden stiegen in Richtung „Griesener“ Alm ab. Kurz vor der Alm wurde die Verletzte von der Bergrettung erstversorgt. Es waren sechs Mann der Bergrettung Kufstein sowie zwei Mann der Bergrettung St. Johann in Tirol im Einsatz. Die Polizei ermittelt jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung. (TT.com)


Schlagworte