Israel zerstörte Hamas-Tunnel unter Grenze zum Gazastreifen

Tel Aviv (APA/dpa) - Israels Armee hat nach eigenen Angaben binnen eines Jahres den 15. Tunnel zerstört, der vom palästinensischen Gazastrei...

Tel Aviv (APA/dpa) - Israels Armee hat nach eigenen Angaben binnen eines Jahres den 15. Tunnel zerstört, der vom palästinensischen Gazastreifen bis auf israelisches Gebiet reichte. Der Gang sei rund einen Kilometer lang und Teil eines weitreichenden unterirdischen Netzwerkes gewesen, sagte Militärsprecher Jonathan Conricus am Donnerstag.

Der Tunnel sei von der im Gazastreifen herrschenden radikal-islamischen Hamas angelegt worden. Der Eingang lag demnach bei Chan Junis im Süden des Palästinensergebiets. Der Tunnel habe rund 200 Meter in israelisches Gebiet gereicht. Er sei mit Strom sowie modernen Kommunikationsmitteln ausgestattet gewesen, sagte der Sprecher. „Die Ressourcen, die Hamas in den Bau dieses aufwendigen Tunnelsystems investiert hat, sind erheblich.“

Die Hamas hatte in der Vergangenheit immer wieder Tunnel benutzt, um Waffen und Waren zu schmuggeln oder um aus dem abgeriegelten Küstenstreifen auf israelisches Gebiet vorzudringen. Während des Gaza-Krieges im Sommer 2014 hatte Israel zahlreiche solcher Tunnel gesprengt.

Binnen eines halben Jahres sind bei teilweise gewaltsamen Protesten an der Grenze nach Angaben des Gesundheitsministerium in Gaza rund 200 Palästinenser von israelischen Soldaten getötet worden.

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Palästinenser fordern eine Aufhebung der Gaza-Blockade sowie eine Rückkehr palästinensischer Flüchtlinge in Gebiete, die heute zu Israel gehören. Israel lehnt dies ab. Israel hat vor mehr als zehn Jahren eine Blockade über das Küstengebiet verhängt, diese wird von Ägypten mitgetragen.

Entlang der Gaza-Grenze baut Israel eine Betonmauer, die auch tief in die Erde reicht. Dazu gehören auch hochmoderne Geräte zur Lokalisierung unterirdischer Tunnel.


Kommentieren