Draghi: Lockere Geldpolitik der EZB noch immer notwendig

Als eines der größten Risiken für die Stabilität in der Eurozone sieht Draghi einen ungeordneten Brexit.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen