Wiener Börse (Nachmittag) - ATX legt weiter zu

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit fester Tendenz gezeigt. Der ATX wurde...

Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Montag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit fester Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 3.119,17 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 48,26 Punkten bzw. 1,57 Prozent.

Auch an Europas Leitbörsen ging es nach den Kursverlusten der Vorwoche wieder bergauf. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +2,12 Prozent, FTSE/London +1,95 Prozent und CAC-40/Paris +1,17 Prozent. Für eine etwas aufgehellte Stimmung sorgte unter anderem, dass die Ratingagentur S&P am Freitagabend ihre Kreditwürdigkeitseinschätzung für Italien vorerst unverändert ließ.

Der Rückzug der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel von der Parteispitze nach den massiven Stimmenverlusten ihrer Partei bei der Landtagswahl in Hessen drückte vorerst nicht merklich auf das Sentiment. Merkel will auf den CDU-Vorsitz verzichten, das Amt der Kanzlerin will sie jedoch bis zum Ende der laufenden Legislaturperiode, also bis 2021, behalten.

In Wien zogen Palfinger um satte 8,02 Prozent auf 26,95 Euro an und konnten damit ihre Abschläge vom Donnerstag zur Gänze wettmachen. Der Hebevorrichtungshersteller hat in den ersten drei Quartalen 2018 im Vergleich zur Vorjahresperiode mehr Umsatz, aber weniger Gewinn erzielt. Der Umsatz stieg um 8,2 Prozent auf 1.182,6 Mio. Euro, das Konzernergebnis sank um 4,4 Prozent auf 48,3 Mio. Euro.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Gesucht waren zudem Indexschwergewichte wie voestalpine (plus 2,59 Prozent) und OMV (plus 1,97 Prozent). Im Einklang mit dem europäischen Branchenumfeld tendierten auch Bankwerte fester: BAWAG zogen um 4,49 Prozent an, Erste Group gewannen 1,55 Prozent und Raiffeisen legten 1,24 Prozent zu.

Dagegen sackten die Aktien der AG bei hohen Umsätzen um 8,01 Prozent auf 35,60 Euro ab. Vor dem Wochenende waren die Titel bereits um mehr als sieben Prozent gefallen. Seit Anfang Oktober haben die Aktien bereits mehr als ein Viertel ihres Werts eingebüßt. Damit befinden sich die AMAG-Papiere derzeit auf dem tiefsten Stand seit Anfang 2017. Am kommenden Mittwoch wird die Alu-Schmiede ihre Ergebnisse für die ersten neun Monate vorlegen.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 13.40 Uhr bei 3.127,73 Punkten, das Tagestief lag zum Handelsstart bei 3.069,38 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 1,41 Prozent bei 1.572,57 Zählern. Um 14.15 Uhr notierten im prime market 22 Titel mit höheren Kursen, 14 mit tieferen und einer unverändert.

Bis dato wurden im prime market 2.450.713 (Vortag: 3.089.832) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 68,548 (85,96) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher voestalpine mit 493.041 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 14,91 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA310 2018-10-29/14:33


Kommentieren