Deutscher Minister: Autobauer müssen bei Nachrüstung nachlegen

Berlin (APA/Reuters) - Der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer hat die Autohersteller aufgefordert, bei der Nachrüstung von Diesel-Fah...

Berlin (APA/Reuters) - Der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer hat die Autohersteller aufgefordert, bei der Nachrüstung von Diesel-Fahrzeugen den Kunden entgegenzukommen. „Da müssen wir nachverhandeln“, sagte er bei einer Veranstaltung des Automobilverbandes VDA am Dienstag.

„Da erwarten wir auch Bewegung“, ergänzte er. Es gehe ihm hierbei nicht nur um die deutschen Autohersteller, sondern auch um die ausländischen. Die Autoindustrie habe nach den Abgasmanipulationen der Vergangenheit die Aufgabe, Vertrauen zurückzugewinnen und ihr Image wieder zu verbessern.

Scheuer trifft am Donnerstag mit den Spitze der deutschen Autohersteller zusammen, um über geeignete Maßnahmen für eine saubere Luft in Innenstädten zu sprechen. Während die deutschen Autohersteller bisher bereit sind, mit Hilfe von Prämien alte Diesel-Fahrzeuge ihrer Kunden in schadstoffärmere neuere Autos zu tauschen, ist nicht bei allen die Bereitschaft da, auch für die technischen Diesel-Nachrüstung finanziell einzustehen.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren