Italienische Ryanair-Flugbegleiter stimmten für Kollektivvertrag

Mit 88 Prozent „Ja“-Stimmen“ haben die italienischen Mitarbeiter der irischen Billigfluglinie Ryanair bei einer Urabstimmung für den neuen K...

Mit 88 Prozent „Ja“-Stimmen“ haben die italienischen Mitarbeiter der irischen Billigfluglinie Ryanair bei einer Urabstimmung für den neuen Kollektivvertrag für das Kabinenpersonal gestimmt. Die Beteiligung sei sehr hoch gewesen, teilten die Gewerkschaften in einer Presseaussendung mit. 84 Prozent der Stimmberechtigten haben sich demnach an dem Referendum beteiligt.

Der Arbeitsvertrag kann damit in Kraft treten. Er hat eine Laufdauer von drei Jahren bis zum 31. Dezember 2021 und untersteht italienischem Recht. Dank des Abkommens soll das Gehalt der Flugbegleiter erhöht werden.

Im September hatte die EU-Kommission die Laudamotion-Mutter Ryanair aufgefordert, das in den einzelnen Mitgliedstaaten geltende Arbeitsrecht anzuwenden. Bei der Airline tobt seit rund einem Jahr ein erbitterter Arbeitskampf, schon mehrfach streikten Piloten und Flugbegleiter in verschiedenen Ländern. Eine Hauptforderung der Gewerkschaften sind lokale Verträge für die Mitarbeiter. (APA)

TT-ePaper gratis testen und eine von fünf Snow Cards Tirol gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte