Rapid hofft auf Punkt in Moskau und Endspiel um den Aufstieg

Dass es für Österreichs Rekordmeister Rapid Wien heuer so gar nicht nach Wunsch läuft, hat sich auch durch die Trainer-Verpflichtung von Die...

  • Artikel
  • Diskussion
Beim Abflug Richtung Moskau war die Laune bei Rapid-Kicker Philipp Schobesberger und seinen Teamkollegen noch blendend.
© APA

Dass es für Österreichs Rekordmeister Rapid Wien heuer so gar nicht nach Wunsch läuft, hat sich auch durch die Trainer-Verpflichtung von Dietmar Kühbauer nicht geändert. Den durchwachsenen Liga-Alltag will man nun beim heutigen Europa-League-Gastspiel in Moskau (16.50 Uhr/live DAZN) hinter sich lassen.

Um die Aufstiegschance zu bewahren, wird man zumindest einen Punkt gegen Spartak Moskau holen müssen. Kühbauer: „Wir fahren als Außenseiter dorthin, aber wir wollen überraschen. Wir wollen etwas mitnehmen.“ Entführt Grün-Weiß aus der russischen Millionenmetropole zumindest einen Zähler, winkt am 13. Dezember sogar vor eigenem Publikum gegen die Glasgow Rangers (SCO) ein absolutes Endspiel um den Aufstieg in die K.-o.-Runde. (APA)

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte