Brandursache nach Feuer bei Liftstation in Hochfügen geklärt

Baustrahler waren schuld an dem Brand in der Talstation des „Zillertal Shuttle“.

In der Talstation der Seilbahn "Zillertal-Shuttle" brach am Montagvormittag der Brand aus.
© zoom.tirol

Von Angela Dähling

Fügenberg – So genannte Baustrahler waren schuld an dem Brand in der Talstation des „Zillertal Shuttle“ in Hochfügen. Das teilte die Polizei gestern Nachmittag mit, nachdem am Vormittag Ermittlungen zur Brandursache durchgeführt worden waren. „Sie konnte eindeutig geklärt werden. Auf einem Podest oberhalb des Führerstandes, im Eingangsbereich der Gondelbahn, gerieten Kunststoffmatten, die für die Pistenabsicherungen verwendet werden, durch die Hitze zweier in Betrieb gesetzter Halogenstrahler in Brand“, heißt es seitens der Polizei. Laut Helmuth Grünbacher, Geschäftsführer der Skiliftgesellschaft Hochfügen, seien die Leuchtkörper wegen der Revisionsarbeiten im Einsatz gewesen. Die drei Bahnmitarbeiter, die mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht wurden, waren gestern bereits wieder an ihrem Arbeitsplatz. Auch Sachverständige des Liftherstellers begutachteten gestern die Schäden. „Das Gebäude muss saniert werden, ebenso drei Gondeln. Und dann brauchen wir Gutachten für die Wiederbewilligung des Betriebes“, erklärt Grünbacher. Man werde alles tun, damit der Verbindungslift zum Kaltenbacher Skigebiet rasch wieder in Betrieb genommen werden kann. Nach derzeitigem Stand soll es Weihnachten so weit sein.

Am Gebäude entstand hoher Schaden.
© zoom.Tirol

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Schlagworte