Börse London schließt mit Verlusten

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Dienstag klar im Minus geschlossen. Der FT-SE-100 Index schloss bei 7.022,76 Punkten und eine...

  • Artikel
  • Diskussion

London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Dienstag klar im Minus geschlossen. Der FT-SE-100 Index schloss bei 7.022,76 Punkten und einem Verlust von 39,65 Einheiten oder 0,56 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 29 Gewinner und 71 Verlierer gegenüber. 1 Titel schloss unverändert.

Zum Auftakt einer fünftägigen Debatte im britischen Parlament sieht sich Premierministerin Theresa May weiterhin mit großem Widerstand gegen ihr mit der EU erzieltes Brexit-Abkommen konfrontiert. „Das ist der Deal, der dem britischen Volk gerecht wird“, sagte May laut einem im Voraus verbreiteten Redetext. Sie gab am Dienstagnachmittag den Startschuss für die Diskussionen im Unterhaus, die mit einer Abstimmung am 11. Dezember enden sollen.

Für Aufsehen sorgte ein Gutachten des Europäischen Gerichtshofes. Großbritannien kann den Brexit aus Sicht des zuständigen Gutachters noch stoppen. Das Land könnte nach jetzigem Stand den im März 2017 gestellten Austrittsantrag einseitig und ohne Zustimmung der übrigen EU-Staaten zurückziehen und Mitglied der Europäischen Union bleiben, erklärte Generalanwalt Manuel Campos Sánchez-Bordona in Luxemburg. Dies gelte bis zum Abschluss des Austrittsabkommens.

Die in London notierte Fluglinie Ryanair muss vorerst keine weiteren Streiks von Piloten fürchten. Das Unternehmen hat sich mit der deutschen Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) auf wesentliche Eckpunkte eines umfassenden Tarifwerks geeinigt, das nun näher verhandelt werden soll. Bis Ende Februar sollen Gehaltstarif und Manteltarif stehen, die dann bis März 2023 gelten sollen, wie beide Seiten am Dienstag mitteilten. Die Ryanair-Aktien gingen mit einem Abschlag von 1,76 Prozent aus dem Handel.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA476 2018-12-04/18:08


Kommentieren