Jüdischer Weltkongress begrüßt EU-Erklärung gegen Antisemitismus

Brüssel/Wien (APA) - Der Jüdische Weltkongress (World Jewish Congress, WJC) hat die am Donnerstag beschlossene EU-Erklärung gegen Antisemiti...

  • Artikel
  • Diskussion

Brüssel/Wien (APA) - Der Jüdische Weltkongress (World Jewish Congress, WJC) hat die am Donnerstag beschlossene EU-Erklärung gegen Antisemitismus begrüßt. Die Erklärung sei eine klare Anerkennung der EU-Regierungen, „dass ernsthaftes Handeln, sowohl politisch als auch praktisch, notwendig ist, um die speziellen Herausforderungen anzugehen, die von diesem alten Hass ausgehen“, erklärte WJC-Präsident Ronald S. Lauder.

Der ehemalige US-Botschafter in Österreich dankte Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) für die Führungsqualitäten, die er bei diesem Thema gezeigt habe. „Diese Erklärung wird auf Jahre als wichtige Referenz dienen.“ Er hoffe, dass der EU-Rat nun auch einen Koordinator für den Kampf gegen Antisemitismus ernenne.

„Ich begrüße besonders, dass sich alle Mitgliedstaaten dazu bekennen, endlich die gemeinsame Antisemitismus-Definition umsetzen zu wollen, die eine effektive Strafverfolgung ermöglicht“, sagt der ÖVP-Europaabgeordnete Heinz Becker, Vorsitzender der parteiübergreifenden Arbeitsgruppe gegen Antisemitismus im Europaparlament. Leider nehme die Zahl der antisemitischen Vorfälle auch in Österreich zu, im Vorjahr seien mit 503 Fällen deutlich mehr dokumentiert worden als noch 2016.

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren