Mutmaßlicher Mädchenhändler in Oberösterreich festgenommen

Der 41-jährige Rumäne soll junge Frauen aus dem Osten zur Prostitution nach Italien geschleust haben.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© pixabay

Haid – Beamte der Autobahnpolizei Haid im Bezirk Linz-Land haben am Samstag einen mutmaßlichen Mädchenhändler festgenommen. Das berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung am Sonntag.

Der 41-jährige Rumäne ging den Polizisten bei einer Personenkontrolle in einem Linienbus ins Netz. Sie stellten fest, dass gegen ihn ein bereits 2010 von Italien ausgestellter EU-Haftbefehl bestand. Er wird verdächtigt, von 1999 bis 2007 junge Frauen aus den Ländern Osteuropas nach Italien geschleust zu haben. Dort soll er sie zur Prostitution gezwungen haben. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde er in die Justizanstalt Linz eingeliefert. (APA)


Schlagworte