Börse London geht tiefer aus dem Handel

London (APA) - Die Londoner Börse hat den Handel am Montag mit tieferen Notierungen beendet. Der FT-SE-100 Index schloss bei 6.773,24 Punkte...

  • Artikel
  • Diskussion

London (APA) - Die Londoner Börse hat den Handel am Montag mit tieferen Notierungen beendet. Der FT-SE-100 Index schloss bei 6.773,24 Punkten und einem Abschlag von 71,93 Einheiten oder 1,05 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich elf Gewinner und 90 Verlierer gegenüber.

Belastet wurde der „Footsie“ Index zum Wochenstart vor allem von den Kursverlusten in Einzelhandelswerten. So rutschten Next-Papiere um 4,63 Prozent ab. Auch Marks & Spencer verloren klare 4,59 Prozent.

Die Branche litt unter einer Umsatzwarnung des Online-Modehändlers Asos. Das Unternehmen senkte sein Umsatzziel für das Gesamtjahr von 20 bis 25 auf nur noch „etwa 15“ Prozent und machte eine „deutliche Verschlechterung“ der Geschäftslage im November dafür verantwortlich. Auch mit Blick auf die Gewinnmarge (Ebit) ist das Unternehmen nun vorsichtiger. Die Asos-Papiere brachen bis Handelsschluss um rund 37 Prozent ein.

Auf der Gewinnerseite waren dagegen Minenwerte zu finden. BHP Billiton gewannen 2,67 Prozent und Rio Tinto schlossen um 2,37 Prozent fester.

Auf politischer Ebene setzt sich die Hängepartie um den Brexit weiter fort. Die verschobene Abstimmung über das Brexit-Abkommen im britischen Parlament wird in der dritten Jännerwoche stattfinden, kündigte Premierministerin Theresa May an. Die Debatte werde bereits in der Woche davor fortgesetzt.

Zudem hat May heute eindringlich vor einem zweiten Referendum über den Brexit gewarnt. Ein solches Votum würde dem Land einen „irreparablen“ politischen Schaden zufügen.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA457 2018-12-17/18:06


Kommentieren