UNO bestätigt vier Tunnel im israelisch-libanesischen Grenzgebiet

New York (APA/dpa) - Die Vereinten Nationen haben die Existenz von vier Tunneln im Grenzgebiet zwischen Israel und dem Libanon bestätigt. Da...

  • Artikel
  • Diskussion

New York (APA/dpa) - Die Vereinten Nationen haben die Existenz von vier Tunneln im Grenzgebiet zwischen Israel und dem Libanon bestätigt. Das habe eine Inspektion südlich der sogenannten Blauen Linie ergeben, die den Grenzverlauf zwischen den beiden Staaten markiert, sagte UN-Sprecher Stephane Dujarric am Montag.

Die Tunnel gäben Anlass zu „ernsthafter Sorge“ und würden von der als UNIFIL bekannten UN-Mission weiter untersucht. UNIFIL überwacht die Lage in dem Grenzgebiet und stellte nun fest, dass zwei der Tunnel die Blaue Linie überqueren.

Israel hatte der libanesischen Schiitenmiliz Hisbollah vorgeworfen, die „grenzquerenden Angriffstunnel“ zu graben, und eine Zerstörung der Tunnel angekündigt. Dies hatte Sorge vor einem neuen Waffengang mit der Hisbollah genährt, die nach Schätzungen über mehr als 100.000 Raketen verfügt.

Zuletzt war es 2006 zu einem rund einmonatigen Krieg zwischen Israel und der Hisbollah gekommen. Auf libanesischer Seite wurden mehr als 1200 Menschen getötet, auf der israelischen mehr als 160 Soldaten und Zivilisten. Offiziell befinden sich Israel und der benachbarte Libanon weiter im Krieg.

Die Blauhelme der UNIFIL überwachen seit 1978 das Grenzgebiet zwischen beiden Ländern. Gegenwärtig sind etwas mehr als 10 000 UN-Soldaten an dem Einsatz beteiligt. Auch die Bundeswehr ist mit mehr als hundert Soldaten dabei.

~ WEB http://www.un.org/en/ ~ APA488 2018-12-17/20:09


Kommentieren