Plus

Neues Haus der Musik nur mit Einschränkungen

Der neue Musik-Hotspot im Herzen Innsbrucks erntet viel Zuspruch vom Publikum. Technisch ist noch manches Problem zu überwinden.

  • Artikel
  • Diskussion
Am 6. Oktober wurde das Haus der Musik in der Universitätsstraße eröffnet. Als Veranstaltungsort ist das neue Musikquartier seither gefragt.
© Thomas Boehm / TT

Von Markus Schramek

Innsbruck –Zehn Wochen Echtbetrieb hat das Haus der Musik (HdM) in Innsbruck seit der Eröffnung hinter sich. Im markanten Großbau gegenüber der Hofburg werkt seither eine bunt gemischte WG aus Kulturschaffenden. Die Kammerspiele und die K2-Bühne des Landestheaters sind im Keller untergebracht, im ersten Obergeschoß befinden sich der Große und der Kleine Saal. Das Tiroler Symphonieorchester Innsbruck, die Festwochen der Alten Musik sowie der Sängerbund, der Blasmusikverband, das Institut für Musikwissenschaft, das Mozarteum, das Konservatorium und der Volksmusikverein fanden im HdM ihre neue Wirkungsstätte.


Kommentieren


Schlagworte