Heimische Speisefischproduktion 2017 um rund 11 Prozent gestiegen

Wien (APA) - Im vergangenen Jahr wurden in Österreich rund 3.866 Tonnen Speisefisch produziert. Das entspricht einem Anstieg von 10,9 Prozen...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Im vergangenen Jahr wurden in Österreich rund 3.866 Tonnen Speisefisch produziert. Das entspricht einem Anstieg von 10,9 Prozent, geht aus den aktuellen Zahlen der Statistik Austria am Dienstag hervor. Nahezu alle erhobenen Speisefischarten verzeichneten 2017 Produktionssteigerungen.

Das Gros entfiel mit 1.303 Tonnen auf Regenbogen- und Lachsforellen (Plus 6,8 Prozent). Den stärksten Anstieg verzeichneten Welse (Plus 31,5 Prozent auf 450 Tonnen) und Seesaiblinge (Plus 22,8 Prozent auf 237 Tonnen). Leichte Rückgänge gab es bei der heimischen Laichproduktion (Minus 0,7 Prozent auf 15,8 Mio. Stück) und der Jungfischproduktion (Minus 5,2 Prozent auf 20,1 Mio. Stück).

Trotz des Anstiegs der Gesamtproduktion hätten Hitze und Fressfeinde wie Fischotter, Fischreiher und Kormorane im vergangenen Jahr für teils hohe Produktionseinbußen gesorgt, so die Statistik Austria. 482 Unternehmen gab es 2017, die Speisefische züchteten (Aquakulturproduktion).

~ WEB http://www.statistik.at/ ~ APA187 2018-12-18/11:44

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren