Angeblich heikle Daten 2 - Prozess erneut vertagt

Wien (APA) - Auch der Mitarbeiter der Sicherheitsfirma betonte, bei dem Gespräch, wo er für den Kauf der Handys 1,5 Millionen Euro verlangt ...

  • Artikel
  • Diskussion

Wien (APA) - Auch der Mitarbeiter der Sicherheitsfirma betonte, bei dem Gespräch, wo er für den Kauf der Handys 1,5 Millionen Euro verlangt hat, keine unlauteren Motive gehabt zu haben. „Das ist mir so rausgerutscht“, meinte der Beschuldigte.

Für ihn hätte der „Data Breach“ - das Datenleck - mindestens zehn Millionen Euro verursachen können. Der Prozess wurde zur Befragung weiterer Zeugen auf den 25. Februar vertagt.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren