Danske Bank senkt erneut Gewinnziele

Kopenhagen (APA/Reuters) - Die von einem Geldskandal erschütterte Danske Bank senkt erneut ihre Gewinnziele für 2018. Grund seien die sich v...

  • Artikel
  • Diskussion

Kopenhagen (APA/Reuters) - Die von einem Geldskandal erschütterte Danske Bank senkt erneut ihre Gewinnziele für 2018. Grund seien die sich verschlechternden Bedingungen an den Finanzmärkten im vierten Quartal, teilte das Geldhaus am Donnerstag mit.

Dänemarks größtes Finanzinstitut geht nur noch von einem Überschuss von rund 15 Milliarden Dänischen Kronen (umgerechnet rund zwei Milliarden Euro) aus nach 16 bis 17 Milliarden Kronen bei der vorherigen Schätzung. Im September hatte die Bank noch ein Nettoergebnis 18 bis 20 Milliarden Kronen in Aussicht gestellt.“

Die Danske Bank steht im Verdacht, über ihre Niederlassung in Estland zwischen 2007 und 2015 dubiose Gelder in Höhe von 200 Milliarden Euro transferiert zu haben. Staatsanwälte in Dänemark, Estland und den USA ermitteln. Auch die Deutsche Bank ist deswegen ins Visier geraten, sie sieht aber nach eigenen Aussagen keine Mitverantwortung in dem Fall. Sie hatte als sogenannte Korrespondenzbank Zahlungen für die Danske Bank abgewickelt.


Kommentieren