Eurofighter: Kunasek sieht neuen Zeitplan „im Bereich der Rotlinie“

Sarajevo/Wien (APA) - Die Entscheidung über die Zukunft der Eurofighter soll nun doch nicht mit Jahresende, sondern erst Mitte 2019 getroffe...

  • Artikel
  • Diskussion

Sarajevo/Wien (APA) - Die Entscheidung über die Zukunft der Eurofighter soll nun doch nicht mit Jahresende, sondern erst Mitte 2019 getroffen werden. Damit zeigt sich Verteidigungsminister Mario Kunasek (FPÖ) prinzipiell einverstanden, dann müsse aber wirklich eine Entscheidung fallen.

„Ich kann mit dem Zeithorizont des Bundeskanzlers leben“, sagte er im Rahmen seines Weihnachtsbesuchs in Bosnien am Donnerstag. Dennoch brauche das Bundesheer auch genug Zeit, um entsprechend planen zu können. „Einige Prozesse benötigen viel Zeit. Wir können mit der Entscheidung nur so lange warten, wie die Sicherheit noch gewährleistet ist“, meinte Kunasek. Mitte 2019 müsse man wissen, wohin die Reise gehe. „Der neue Zeithorizont ist für mich schon im Bereich der Rotlinie“, sagte Kunasek.

Er will nun sämtliche Zahlen analysieren und offene Fragen klären. Denn: „Ich will eine Lösung ohne viel Bauchgefühl und Emotionen“, betonte der Verteidigungsminister.


Kommentieren