Olympia: Organisatoren von Olympia 2020 halten Kosten im Zaum

Tokio (APA/dpa) - Die Organisatoren der Olympischen Sommerspiele in Tokio 2020 halten ihr Budget im Zaum. Wie das Organisationskomitee für d...

  • Artikel
  • Diskussion

Tokio (APA/dpa) - Die Organisatoren der Olympischen Sommerspiele in Tokio 2020 halten ihr Budget im Zaum. Wie das Organisationskomitee für die Spiele am Freitag bekannt gab, liegt der inzwischen dritte Budgetplan bei umgerechnet 4,9 Milliarden Euro und damit auf derselben Höhe wie der vorherige.

Der Haushalt sei vollständig privat finanziert durch das Internationale Olympische Komitee (IOC), Sponsoren, Lizenzgebühren und Ticketeinnahmen. Der Steuerzahler werde nicht belastet. Dies schließe die Kosten für die Paralympics ein.

Die Gesamtkosten, einschließlich umgerechnet 6,1 Milliarden Euro vonseiten der Kommunalverwaltung von Tokio und der Zentralregierung liegen indes weiterhin bei elf Milliarden Euro. Als Tokio den Zuschlag für 2020 bekam, waren die Kosten zur Ausrichtung der Olympischen Spiele noch mit umgerechnet 6,4 Milliarden Euro veranschlagt worden.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren