Macrons Chefkoch Gomez bewirtete 1.300 Menschen in Afrika

N‘Djamena (APA/dpa) - Blätterteigpastete mit Stopfleber, Geflügel mit Morcheln und Kartoffelgratin, Käse, Schokodessert, dazu Wein und Champ...

  • Artikel
  • Diskussion

N‘Djamena (APA/dpa) - Blätterteigpastete mit Stopfleber, Geflügel mit Morcheln und Kartoffelgratin, Käse, Schokodessert, dazu Wein und Champagner: Elysee-Chefkoch Guillaume Gomez hat auf dem französischen Truppenstützpunkt im zentralafrikanischen Tschad ein Weihnachtsessen für rund 1.300 Menschen serviert.

Der 40-jährige „Chef“ - so werden Spitzenköche in Frankreich genannt - begleitete Staatschef Emmanuel Macron beim Truppenbesuch in die Hauptstadt N‘Djamena und sorgte für das leibliche Wohl von Soldaten und anderen Gästen.

Auf Bildern posierten Gomez und Mitarbeiter mit weißer Kochjacke und Militärhosen in der Küche des Stützpunkts. Die Speisen wurde laut französischen Medien in Paris vorbereitet und dann in die über 4.000 Kilometer entfernte Hauptstadt des Tschad gebracht. Bei dem Antiterror-Einsatz der Franzosen im Sahel-Gebiet sind insgesamt rund 4.500 Soldaten mobilisiert. Gomez hatte bereits im vergangenen Jahr bei Macrons weihnachtlichem Truppenbesuch im Niger aufgetischt, allerdings für deutlich weniger Gäste.


Kommentieren