Zweijähriger Bub nach Beschneidungsritual in Italien gestorben

Nach einer Beschneidung zu Hause verblutete ein zwei Jahre altes Kind in der Nähe von Rom. Der Zwillingsbruder des Buben wurde in kritischem Zustand ins Spital eingeliefert.

  • Artikel
Symbolfoto.
© dpa

Rom – Ein zweijähriger Bub ist in Monterotondo nahe Rom gestorben, nachdem er zu Hause einem Beschneidungritual unterzogen wurde. Das Kind nigerianischer Herkunft verblutete, berichteten italienische Medien.

Sein Zwillingsbruder, der ebenfalls dem Ritual unterzogen wurde, wurde in kritischem Zustand ins Spital eingeliefert. Die Person, die die Beschneidung durchgeführt hatte, wurde von der Polizei vernommen. Gegen den Verdächtigen wird wegen Tötung ermittelt. (APA)


Schlagworte