48-Jähriger stach Ex-Freundin in Zell am Ziller mit Messer nieder

Ein Mann attackierte am Sonntagnachmittag in Zell am Ziller seine Ex-Freundin mit einem Messer. Anschließend fügte er sich selbst schwere Verletzungen zu.

  • Artikel
Das Motiv für die Tat in dem Wohnhaus in Zell am Ziller ist noch nicht bekannt, das Landeskriminalamt ermittelt.
© ZOOM.Tirol

Zell am Ziller – Ein blutiger Zwischenfall ereignete sich am Sonntagnachmittag im Zillertal: Gegen 16.15 Uhr attackierte ein Mann seine Ex-Freundin vor deren Wohnhaus in Zell am Ziller mit einem Messer und verletzte sie schwer. Der 48-jährige Bosnier hatte laut Informationen der Polizei das Gespräch mit der 47-jährigen Serbin gesucht. Im Zuge einer anschließenden Auseinandersetzung zückte er dann ein Messer und versetzte seiner Ex-Freundin einen Stich in den Oberkörper. Die Verletzte konnte sich mit zwei unbeteiligten Personen im WC des Wohnhauses verschanzen und Hilfe rufen.

Die Polizei konnte den 48-Jährigen schließlich festnehmen. Er hatte sich mit dem Messer selbst tiefe Schnittverletzungen an Hals und Armen zugefügt und wurde in lebensbedrohlichem Zustand ins Krankenhaus nach Schwaz eingeliefert. Die Frau wurde mit schweren Verletzungen in die Klinik nach Innsbruck gebracht. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen aufgenommen. (TT.com)


Schlagworte