Generalüberholung: Heidi Klum erstmals allein in „Topmodel“-Jury

Im Februar geht „Germany‘s Next Topmodel“ bereits in die 14. Staffel. Zeit, mal wieder kräftig am Konzept zu feilen, scheinen sich die Macher zu denken. So sitzt Heidi Klum fortan als einzige fest in der Jury - mit diversen prominenten Gastjuroren.

GNTM wird noch mehr auf sie zugeschnitten: Heidi Klum.
© imago/Bns

Heidi Klum wird in der nächsten Staffel ihrer „Topmodel“-Show zum ersten Mal als einziges festes Mitglied in der Jury sitzen. Unterstützung holt sich die 45-Jährige unter anderem von Model-Kolleginnen wie Gisele Bündchen, Winnie Harlow und Toni Garrn, wie ProSieben mitteilte. In jeder Folge von „Germany‘s Next Topmodel“ (GNTM) soll ein anderer Gast die Kandidatinnen schulen und gemeinsam mit Klum entscheiden, wer aus dem Rennen fliegt.

Das neue Konzept soll dem Sender zufolge den jungen Frauen einen möglichst vielfältigen Einblick in die Welt der Mode bieten. Neben Ex-„Topmodel“-Gewinnerinnen wie Lena Gercke und Stefanie Giesinger gehören auch die Mode-Fotografen Ellen von Unwerth und Rankin, Moderator Thomas Gottschalk und der Designer Wolfgang Joop zu den wechselnden Juroren.

Auch Hayo und Michalsky nur Gäste

Klums Co-Juroren aus den Vorjahren, Thomas Hayo und Michael Michalsky, haben in der kommenden Staffel ebenfalls nur noch einmalige Gastauftritte. Der Designer Hayo hatte bereits nach der vergangenen Staffel angekündigt, sich wieder stärker auf andere Aktivitäten konzentrieren zu wollen.

Die 14. „Germany‘s Next Topmodel“-Staffel läuft ab dem 7. Februar auf ProSieben. Zu Beginn sind 50 junge Model-Anwärterinnen dabei. Nach und nach wird ausgesiebt, wer von ihnen ein Foto bekommt. Denn am Ende ist klar: Es kann nur ein neues Topmodel geben. (dpa)


Kommentieren


Schlagworte