Salzburger Landestheaterchef wird Intendant in Köln

Das Schauspiel Köln hat einen neuen Intendanten ab Sommer 2021 gefunden. Den Posten übernimmt Carl Philip von Maldeghem, der noch noch Intendant des Salzburger Landestheaters ist.

Köln, Salzburg – Carl Philip von Maldeghem, derzeit Intendant des Salzburger Landestheaters, übernimmt im Sommer 2021 den Leitungsposten am Schauspiel Köln und wird damit Nachfolger von Stefan Bachmann.

„Maldeghem hat sich mit einem Konzept und Ideen für die Stadt empfohlen, mit denen er das Schauspiel Köln den Bürgerinnen und Bürgern noch weiter öffnen will, da das Theater den Menschen gehört“, erklärte Oberbürgermeisterin Henriette Reker (parteilos) am Donnerstag.

Carl Philip von Maldeghem wurde 1969 in Prien am Chiemsee geboren, war Intendant der Schauspielbühnen Stuttgart und ist seit 2009 Intendant des Salzburger Landestheaters.

Der Vertrag von Carl Philip von Maldeghem als Intendant des Salzburger Landestheaters war erst 2017 um weitere fünf Jahre bis ins Jahr 2024 verlängert worden. Er muss daher seine jetzige Arbeitsstätte vorzeitig verlassen, um im Sommer 2021 nach Köln zu wechseln.

Die Kölner Kulturdezernentin Susanne Laugwitz-Aulbach betonte in einer Aussendung, von Maldeghem habe „mit seinen Vorstellungen eines modernen, lebendigen und nicht hierarchiebetonten Theaters“ überzeugt. Oberbürgermeisterin Henriette Reker nannte ihn einen „absolut erfahrenen Intendanten“ und einen „innovativen Regisseur mit großen internationalen Kontakten“.

„Das Schauspiel Köln gehört zu den profiliertesten Sprechtheatern der Republik und ich freue mich auf die Chance, dieses Theater in den nächsten Jahren, in denen die Neueröffnung des renovierten Bühnen-Ensembles bevorsteht, führen zu können“, wurde der künftige Intendant zitiert. „Das Theater kann und soll als kultureller Leuchtturm über Köln und darüber hinaus strahlen. Ich glaube an ein Theater, das Haltung zeigt, und ein Programm, das imaginativ die Möglichkeiten der menschlichen Identität durchspielt, generationenübergreifend wirkt und die ganze Diversität unserer Gesellschaft und das multikulturelle Panorama Kölns abbildet.“ (APA/dpa)


Kommentieren


Schlagworte