Ehepaar beim Bergsteigen am Hochlecken tödlich verunglückt

Zwei Oberösterreicher stürzten beim Wandern rund 200 Höhenmeter in die Tiefe. Der 56-Jährige und die 53-Jährige wurden tödlich verletzt.

  • Artikel
  • Video
(Symbolfoto)
© PantherStock

Altmünster/Gmunden – Ein tragischer Bergunfall hat sich gestern, Samstag, am Hochlecken in Altmünster (Bezirk Gmunden) in Oberösterreich ereignet. Ein Ehepaar aus dem Bezirk Vöcklabruck rutschte beim Abstieg auf der gefrorenen Schneedecke aus und stürzte etwa 200 Höhenmeter über sehr steiles Gelände ab. Der 56-jährige Mann und seine 53-jährige Ehefrau wurden tödlich verletzt.

Die beiden Bergsteiger waren laut Polizei mit Steigeisen und festem Schuhwerk ausgerüstet. Den Absturz auf rund 1.200 Meter Seehöhe hatte eine Gruppe von Skitourengehern beobachtet. Die Zeugen des Unfalls alarmierten die Einsatzkräfte. Das Team des Notarzthubschraubers Martin 3 konnte nur noch den Tod der Verunglückten feststellen. Sie waren beim Absturz auch über eine 20 bis 30 Meter hohe Felsstufe gestürzt.


Schlagworte