Pakistanischer Luftraum wegen Spannungen mit Indien gesperrt

Islamabad/Srinagar (APA/AFP) - Pakistan hat wegen der Spannungen mit Indien seinen Luftraum gesperrt. Wie die Zivilluftfahrtbehörde (CAA) am...

Islamabad/Srinagar (APA/AFP) - Pakistan hat wegen der Spannungen mit Indien seinen Luftraum gesperrt. Wie die Zivilluftfahrtbehörde (CAA) am Mittwoch via Twitter mitteilte, bleibt der pakistanische Luftraum bis auf weiteres gesperrt. Im Kaschmir-Konflikt wächst derzeit die Gefahr einer neuen militärischen Eskalation. Ein Militärsprecher sagte, die Sperrung sei vor dem Hintergrund der aktuellen Umstände erfolgt.

Alle Fluggesellschaften seien informiert worden, sagte ein CAA-Vertreter der Nachrichtenagentur AFP. In Indien wurden mindestens fünf Flughäfen geschlossen und dutzende Flüge abgesagt, wie aus dem Umfeld der Luftfahrtbehörden verlautete. Eine offizielle Mitteilung lag zunächst nicht vor.

Pakistanische Kampfflugzeuge hatten zuvor nach Militärangaben zwei indische Flugzeuge abgeschossen und damit die Sorge vor einer neuen militärischen Eskalation zwischen den Nachbarländern befeuert. Zwei indische Piloten seien festgenommen worden. Das indische Militär hatte am Dienstag Luftangriffe auf Ziele in Pakistan geflogen und dabei nach Angaben der Regierung islamistische Kämpfer getötet.

Die chinesische Regierung rief Indien und Pakistan zu „Zurückhaltung“ auf. Ein Sprecher des Außenministeriums in Peking sagte, China hoffe, „dass Indien und Pakistan Zurückhaltung üben können, Initiativen ergreifen, die zum Dialog führen, sich auf halbem Wege treffen und Anstrengungen für anhaltenden Frieden und Stabilität in Südasien unternehmen“.

(Grafik Nr. 0250-19, Format 88 x 110 mm)


Kommentieren