Salzburger Kulturvereinigung lädt 2019/20 zur musikalischen Reise

Salzburg (APA) - Island, Russland, Frankreich, Großbritannien, Spanien: In seiner ersten Saison als künstlerischer Leiter der Salzburger Kul...

Salzburg (APA) - Island, Russland, Frankreich, Großbritannien, Spanien: In seiner ersten Saison als künstlerischer Leiter der Salzburger Kulturvereinigung lädt Thomas Heißbauer zu einer Reise durch Europas Musiklandschaften. Er wolle mit neuen Formaten noch mehr Menschen an klassische Musik heranführen, sagte Heißbauer am Mittwoch bei der Präsentation des Programms für 2019/20.

Im Rahmen der Abonnementkonzerte – die Kulturvereinigung hat rund 5.000 Abonnenten – kommen das BBC Scottish Symphony Orchestra mit Elisabeth Leonskaja am Klavier, das Orchestre National Bordeaux Aquitaine mit Renaud Capucon an der Violine oder das Iceland Symphony Orchestra, das Musik aus dem Norden präsentiert. Das Bruckner Orchester Linz unter Chefdirigent Markus Poschner gastiert mit Martin Grubinger in Salzburg. Der bekannte Schlagzeuger ist auch Gast bei der ersten ClassicLounge. Mit diesem Format, zu dem die Kulturvereinigung nach dem Konzert ins republic einlädt, wolle man mit dem Publikum ins Gespräch kommen und neue Besucher ansprechen, sagte Heißbauer. Höhepunkt der ClassicLounge wird ein mitternächtlicher Liveauftritt von Grubinger sein.

Als „Festival der Vielfalt“ versteht Heißbauer die Salzburger Kulturtage, die vom 9. bis 20. Oktober stattfinden. Den Auftakt macht ein Auftritt von Musikern der Camerata Salzburg gemeinsam mit Willi Resitarits & Herb Berger unter dem Titel „Camerata Offroad“. Heißbauer verspricht eine Mischung aus Jazz, Wienerlied und Klassik. Etwas fürs Herz mit einem Schuss Morbidität. Internationaler Höhepunkt ist der Auftritt des 82-jährigen Klarinettisten Giora Feidman und der Gruppe Gitanes Blondes mit dem Programm „Very Klezmer“. Ganz im Zeichen der Filmmusik steht ein Konzert des Mozarteumorchesters Salzburg unter dem Titel „Best of Hollywood“. Mit einem Reisevortrag „Bordeaux“ samt Weinverkostung kann man sich auf die Konzerte des Orchestre National Bordeaux Aquitaine einstimmen. Ein Orgelkonzert sowie Felix Mendelssohn-Bartholdys Oratorium „Elias“ im Salzburger Dom und das humorvolle Programm „Die Rettung der Welt“ runden das Programm der Kulturtage ab.

Zum Jahreswechsel plant Heißbauer in Salzburg eine Silvestergala mit Musik aus den 20er- und 30er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts, in Zell am See spielt die Philharmonie Salzburg unter Elisabeth Fuchs amerikanische Klassiker. Am Neujahrstag gibt es ein Konzert mit Werken von Johann Strauss Vater und Sohn sowie von Richard Strauss. Die Philharmonie Salzburg begleitet bei zwei Konzerten „Mit Schwung ins neue Jahr“.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Neben der ClassicLounge werde es im ausgebauten Bildungsangebot der Kulturvereinigung vergünstigte Karten für alle unter 27-Jährigen, Schulpartnerschaften, Schüler- und Lehrlingskonzerte sowie die mit dem Konzertprogramm verzahnte Vortragsreihe „Musik:Kaleidoskop“ geben, kündigte Heißbauer an.

Sehr zufrieden ist die Kulturvereinigung mit dem vergangenen Jahr. Bei 92 Veranstaltungen konnten 88.000 Besucher begrüßt werden. Knapp 95 Prozent aller Einnahmen erwirtschaftet die Kulturvereinigung durch Karteneinnahmen und Sponsoren selbst, sagte Geschäftsführerin Josefa Hüttenbrenner. Die Auslastung betrug rund 90 Prozent.

(S E R V I C E - Salzburger Kulturvereinigung, Waagplatz 1a, 5020 Salzburg; www.kulturvereinigung.com)


Kommentieren