Polizei fahndet in der Oststeiermark nach einem Trickdieb-Duo

Graz (APA) - Die Polizei fahndet in der Oststeiermark nach einem Trickdieb-Duo, das im Februar in fünf Fällen teils erfolgreich ältere und g...

Graz (APA) - Die Polizei fahndet in der Oststeiermark nach einem Trickdieb-Duo, das im Februar in fünf Fällen teils erfolgreich ältere und gebrechliche Leute in betreuten Wohneinrichtungen bestohlen hatte. Die Täter waren in den Bezirken Weiz und Hartberg-Fürstenfeld bzw. Graz-Umgebung aktiv. Die Vorgehensweise war stets gleich: Sie baten um Spenden für eine Hilfsaktion, teilte die Polizei am Freitag mit.

Das Duo war von 21. bis 22. Februar in Hartberg (Hartberg-Fürstenfeld), Fladnitz an der Teichalm (Bezirk Weiz) und Stattegg (Graz-Umgebung) in betreute Wohneinrichtungen gekommen. Die Frau läutete an einer Wohnungstür und bat um eine Spende für eine fiktive Hilfsaktion. Danach bat sie um Einlass in die Wohnung und um ein Glas Wasser oder Ähnliches. Währenddessen stahl sich der Komplize unbemerkt in die Wohnung, nahm Geld an sich und verschwand wieder. Anschließend „verabschiedete“ sich auch die Frau.

Der Diebstahl wurde von den Opfern meist erst Stunden später bemerkt. In einem Fall wurde von einem Zeugen beobachtet, dass sich nach dem Verlassen der Wohnung ein Mann zur Täterin gesellte und mit ihr zu Fuß in unbekannte Richtung flüchtete. Die bisherige Schadenssumme beläuft sich auf rund 2.400 Euro.

Das Täterpaar wird wie folgt beschrieben: Die Frau ist zwischen 20 und 30 Jahre alt, zwischen 1,50 und 1,55 Meter groß und schlank. Sie hatte dunkles, zurückgebundenes Haar, osteuropäisches Aussehen mit leicht asiatischem Einschlag und sprach Deutsch mit ausländischem Akzent. Sie dürfte u.a. weiß-schwarze Oberbekleidung getragen haben. Der Mann ist ebenfalls 20 bis 30 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß und hat kurzes, schwarzes Haar. Näheres ist nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise sind an den Journaldienst des Landeskriminalamtes Steiermark unter der Telefonnummer 059 133 60 3333 erbeten.


Kommentieren