Bestürzung über „Wal-Gefängnis“ im Osten Russlands

Erst in drei bis vier Monaten sei laut dem Direktor des russischen Forschungsinstituts für Fischerei und Meereskunde ein Transport zur Befreiung der Tiere möglich. Tierschützer sammeln seit Wochen Unterschriften.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen