Bestürzung über „Wal-Gefängnis“ im Osten Russlands

Erst in drei bis vier Monaten sei laut dem Direktor des russischen Forschungsinstituts für Fischerei und Meereskunde ein Transport zur Befreiung der Tiere möglich. Tierschützer sammeln seit Wochen Unterschriften.