Fünf Verletzte bei Auffahrunfall auf der A12 bei Wattens

Wegen des abrupten Bremsmanövers eines 61-Jährigen im dichten Verkehr auf der A12, konnten nachkommende Lenker nicht mehr rechtzeitig reagieren. Das hatte einerseits fünf Verletzte, andererseits noch mehr Stau zur Folge.

(Symbolfoto)
© Mader

Wattens – Ein Stau auf der Inntalautobahn (A12) hatte am Freitagnachmittag einen Auffahrunfall mit fünf Verletzten zur Folge. Ausgelöst hatte die Karambolage ein Tiroler (61), der abrupt abbremste. Darauf konnten die hinter ihm fahrenden Lenker – ein Türke (38) und ein Niederländer (23) – nicht mehr rechtzeitig reagieren. Sie fuhren jeweils auf das vordere Fahrzeug auf.

Drei Verletzte wurden von der Rettung in das Bezirkskrankenhaus nach Hall gebracht. Zwei Personen gingen selbst zum Arzt. Die Autos wurden bei dem Unfall beträchtlich beschädigt, wie es seitens der Polizei hieß. Außerdem hatte sich ein mehrere Kilometer langer Rückstau gebildet. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Schlagworte