Neuer Anlauf für den Tschirganttunnel: Das sind die Reaktionen in Tirol

Als Teil der Fernpass-Strategie sollen nun auch Vorbereitungen für den Tschirganttunnel beginnen. Dieser soll für eine Verkehrsentlastung am Mieminger Plateau und im Gurgeltal sorgen. Die Reaktionen in Tirol darauf sind gemischt.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Florian Zechel • 21.03.2019 18:27
Dieser Tunnel, wenn er denn ohne Gesamtstrategie für sich alleine steht, ist so sinnlos wie der Brenner Basistunnel. Außer man will eine gewisse Bauwirtschaft füttern. Wenn dazu nur der Fernpass Scheiteltunnel kommt, ist man halt noch schneller im nächsten Stau. So oder so, es wird noch mehr Verkehr angesaugt, die Blauen fühlen sich obergescheit, dabei vergessen sie halt wieder einmal die langfristigen Auswirkungen
Fritz Gurgiser • 22.03.2019 08:07
Doch, eine Gesamtstrategie haben sie schon: Sie versuchen mit allen Mitteln, immer mehr Verkehr anzulocken und in die längst übervollen Täler zu pressen. Es fehlt am Bild nur ein voller Wasserkrug, in dem beide versuchen, noch einen Liter unterzubringen und mit großen Augen staunen, dass der Krug übergeht. Tunnelpaten unter sich halt, die zu viel Steuergeld haben, welches in vielen anderen Bereichen fehlt. LG Fritz Gurgiser

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen