Verletzungen erlegen: Viertes Todesopfer nach Schüssen von Utrecht

In der vergangenen Woche hatte ein Mann in einer Straßenbahn plötzlich um sich geschossen. Drei Menschen wurden dabei sofort getötet.

In dieser Straßenbahn spielten sich die schrecklichen Szenen ab.
© AFP

Utrecht – Nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat sich die Zahl der Todesopfer auf vier erhöht. Ein 74 Jahre alter Mann sei seinen schweren Verletzungen erlegen, teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag in der niederländischen Stadt mit. In der vergangenen Woche hatte ein Mann in einer Straßenbahn plötzlich um sich geschossen. Drei Menschen wurden dabei sofort getötet.

Von den drei Schwerverletzten wurde eine junge Frau inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen. Ein Opfer liegt noch im Krankenhaus.

Der mutmaßliche Täter ist der 37 Jahre alte Gökmen T. - er hat die Tat gestanden und erklärt, allein gehandelt zu haben. Sein Motiv ist unklar. Die Staatsanwaltschaft beschuldigt ihn nun des vierfachen Mordes mit einem terroristischen Motiv. Die Tat hatte die Niederlande schwer erschüttert. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte