Fehler beim Absichern: 42-jährige Kletterin stürzte in Scharnitz ab

Laut Polizei dürfte ein gravierender Fehler beim Sichern Ursache des Unglücks gewesen sein. Die Deutsche stürzte rund zehn Meter in die Tiefe und blieb schwer verletzt liegen.

Symbolbild.
© istock

Scharnitz – Folgenschwerer Fehler auf einer Klettertour im Klettergarten „Sonnenplatten“ in Scharnitz: Eine deutsche Kletterin dürfte aufgrund eines Fehlers beim Abseilen mehrere Meter in die Tiefe gestürzt sein.

Die 42-Jährige aus Deutschland war gegen 13.35 Uhr mit einer 52-Jährigen in einer Seilschaft unterwegs. Beim gegenseitigen Abseilen dürfte dann laut Polizei ein gravierender Fehler bei der Sicherung erfolgt sein, wodurch die jüngere der beiden Deutschen zehn Meter abstürzte und sich schwer verletzte. Die genaue Unfallursache ist derzeit noch Gegenstand von Ermittlungen.

Die 42-Jähriger wurde nach der Erstversorgung in die Klinik nach Innsbruck geflogen. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Schlagworte