Das schlägt uns auf die Darmflora

Medikamente bringen den Darm mehr aus dem Gleichgewicht, als bisher angenommen. Die Einnahme von Probiotika ist nicht immer das erhoffte Allheilmittel. Gute Ernährung noch immer der Schlüssel zum Glück.

(Symbolfoto)
© iStockphoto

Text: Andrea Wieser

Zwei bis zweieinhalb Kilogramm. Das ist das beeindruckende Gewicht unserer Darmflora. Man stelle sich das in Äpfeln oder Kartoffeln vor. Ein ganz schöner Berg an Gewicht, den der Mensch da mit sich herumschleppt. Aber wir sollten das gerne tun, denn die Darmflora – oder das Darm-Mikrobiom, wie Mediziner sie nennen – ist ein guter Freund des Menschen. „Es ist ein faszinierendes und komplexes Sys­tem, das man als eigenes Organ ansehen kann“, meint dazu die Grazer Mikrobiom-Spezialis­tin Vanessa Stadlbauer-Köllner. Ob und wie es funktioniert, hat massiven Einfluss auf den Körper und das psychische Wohlbefinden.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte