US-Börsen setzen im Verlauf Erholung fort

New York (APA) - Trotz des schwelenden Handelskonflikts hat die New Yorker Aktienbörse am Donnerstag im Verlauf weiter zugelegt. Gegen 19.25...

New York (APA) - Trotz des schwelenden Handelskonflikts hat die New Yorker Aktienbörse am Donnerstag im Verlauf weiter zugelegt. Gegen 19.25 Uhr legte der Dow Jones um 275,82 Zählern oder um 1,08 Prozent auf 25.923,84 Punkte zu. Der S&P-500 Index lag 35,21 Punkte oder 1,24 Prozent im Plus bei 2.886,17 Zähler. Der Nasdaq Composite Index gewann 99,64 Zähler oder 1,27 Prozent auf 7.921,78 Einheiten.

Mitten in ihrem Handelskonflikt mit Peking erkärte der US-Präsident Donald Trump den Nationalen Notstand in der Telekommunikation und machte damit den Weg zu Maßnahmen gegen den chinesischen Telekom-Konzern Huawei frei. Der Schritt stieß in China auf harte Kritik und fand in Europa ein gespaltenes Echo.

Positive Signale kamen von der Konjunktur: So hatte sich das Geschäftsklima in der Region Philadelphia im Mai stärker aufgehellt als erwartet. Zudem war die Zahl der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe deutlicher gefallen als gedacht. Ferner hatte sich der Wohnungsmarkt im April mit einem Anstieg der Baubeginne um 5,7 Prozent robuster als zuletzt gezeigt.

Unter den Einzelwerten stachen die Aktien von Cisco mit einem Kursanstieg von mehr als sieben Prozent an der Dow-Spitze positiv hervor. Der Netzwerk-Spezialist blickt nach einem unerwartet starken Quartal etwas zuversichtlicher als erwartet auf das laufende Jahresviertel. In Reaktion auf die Kennziffern haben mehrere Analystenhäuser, darunter Morgan Stanley, UBS, Credit Suisse und Macquarie, ihre Kursziele für die Cisco-Papiere erhöht.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Die Aktien von Walmart stießen mit einem Plus von mehr als zwei Prozent ebenfalls auf starkes Kaufinteresse unter den Anlegern. Der Handelskonzern war im ersten Quartal dank guter Geschäfte sowohl im stationären Geschäft als auch im Onlinehandel moderat gewachsen. Zudem lag das bereinigte Ergebnis je Aktie deutlich über den Erwartungen der Analysten.

Mit Kursverlusten präsentierten sich die Aktien von Chevron (minus 1,4 Prozent) und 3M (minus 1,5 Prozent)

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA526 2019-05-16/19:34


Kommentieren