Kind ins Becken gestoßen, Badegast rettet 4-Jährigem das Leben

Ein 44-Jähriger sah im Wattener Freibad ein Kind im Becken treiben. Er zog den Buben sofort aus dem Wasser und begann mit der Wiederbelebung.

Der Unfall ereignete sich im Wattener Freibad. (Symbolbild)
© Andreas Rottensteiner / TT

Wattens – Am Dienstag den 4. Juni zog ein 44-Jähriger im Wattener Freibad einen reglos im Wasser treibenden Buben aus dem Becken. Er konnte den Vierjährigen erfolgreich reanimieren. Wie sich nun im Zuge der Ermittlungen herausgestellt hat, dürfte der Bub von einem anderen Kind in das Becken geschubst worden sein. Zeugen des Vorfalles werden ersucht sich bei der Polizeiinspektion Wattens zu melden.

Der Badegast hatte den im Wasser treibenden Buben gegen 16.50 bemerkt und nach der Bergung sofort mit der Wiederbelebung begonnen. Als die von anderen Badegästen verständigte Rettung und der Notarzt eintrafen, befand sich der Vierjährige bereits wieder bei Bewusstsein. Er wurde umgehend in die Kinderklinik nach Innsbruck gebracht. (TT.com)

Polizeiinspektion Wattens

Tel.: 059133 / 7128

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Schlagworte