Kanzlerin Bierlein holt Sektionschef Matzka aus der Pension zurück

Manfred Matzka war von 1999 bis 2015 Leiter der Präsidialsektion des Bundeskanzleramts. Nun kehr er als „persönlichen Berater“ von Kanzlerin Bierlein zurück.

Manfred Matzka auf einem Archivbild aus dem Jahr 2010.
© APA/Fohringer

Wien - Nach der ersten Sitzung des Ministerrats hat Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein auch ihre ersten Personalentscheidungen getroffen. Als „persönlichen Berater“ hat sie den früheren Sektionschef Manfred Matzka aus der Pension zurückgeholt.

Matzka gilt als Kenner des Bundeskanzleramtes am Wiener Ballhausplatz. Er war von 1999 bis 2015 Leiter der Präsidialsektion des Bundeskanzleramts. Er diente damit unter roten Regierungschefs genauso wie unter dem schwarzen Wolfgang Schüssel. 2017 veröffentlichte er ein Buch über das Kanzleramt: „Die Staatskanzlei: Macht und Intrigen am Ballhausplatz“.

Auf der Internet-Seite des Kanzleramtes ist der Jurist schon unter seiner neuen Funktion zu finden. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte